Tag Archives: SPUNK

Warum der Kapitalismus nicht unser größtes Problem ist

3 Nov

Zu dem oben genannten Thema hatte ich die schwierige, sicherlich undankbare und dennoch gern übernommene Aufgabe mit 2000 (!) Zeichen für die nächste Ausgabe dees SPUNK (Mitgliederzeitung der GRÜNEN JUGEND) zu erklären, warum der Kapitalismus nicht unser größtes Problem ist. Ich hab hier zum Geschmackmachen den ersten und letzten Satz reingenommen. Allerdings ist das dann auch schon fast der ganze Artikel…(was nicht nur an meinen langen Sätzen liegt, aber zugegebenermaßen auch)…

Gerade haben wir als GJ unser Selbstverständnis verabschiedet, ich war in der Vorbereitungsgruppe mit für Ökologie-Ökonomie zuständig und hatte das Vergnügen die Kapitalismus-Debatte zu führen, da wir eine durchaus heterogene Gruppe waren.

„…“ –> Dieser Teil darf im SPUNK gelesen werden. Ich denke mal, so ab Ende November/Anfang Dezember kommt die neue Ausgabe raus. Stelle ich dann hier auch gerne online.

Dafür ’ne Lösung, das würde das Land, die Welt und das Leben vieler Menschen umkrempeln – das wäre echt gerecht und echt radikal!

Advertisements

Leben in Freiheit

25 Sep

Wie bereits angekündigt: Der SPUNK ist endlich fertig und gedruckt und bereits auf der Homepage online zu erreichen. Zu dem Schwerpunkt Strafvollzug habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht und bin in der Schweiz fündig geworden. Hier der ganze Artikel:

Kein Mensch kommt als Krimineller auf die Welt. Vergangenes kann man sicherlich niemals ungeschehen machen, doch es ist möglich die Kurve der Gewalt, der Kriminalität und der Perspektivlosigkeit zu brechen. Wie das geht, zeigt ein seit 1973 bestehendes Maßnahmenzentrum in der Schweiz, das bis zu 46 Jugendlichen bei der Resozialisierung und der Bewältigung ihrer Strafe hilft. SPUNK Redakteurin Silke Gebel hat die wichtigsten Eckpunkte zusammengeührt. Weiterlesen

Der neue SPUNK ist fast da.

15 Sep

Nach einer Winterschlafähnlichen Sommerpause nun auch wieder von mir neues in der Blogwelt:

Der neue SPUNK, die Nummer 55 zum Thema Strafvollzug, wird am Mittwoch in Druck gehen und dann an alle Mitglieder der GRÜNEN JUGEND gehen. Wie schon im Blog der GRÜNEN JUGEN geschrieben, haben wir einige Neuerungen vorgenommen: Es gibt einen Kulturteil, eine Satireseite, zwei Interviews (eins mit Malte Spitz und eins mit Cem Özdemir). Es wird gestritten und nicht mehr nur berichtet. Feedback und Kritik ist daher gewünscht!!

Die Banden der Favelas – Armut, Gewalt, Kriminalität

8 Jan

Foto: Flickr StayFly

Dieser Artikel von mir erschien in der vergangenen Ausgabe des SPUNKs, der Mitgliederzeitung der GRÜNEN JUGEND:

Im vergangenen Jahr – 2006 – gab es einen Gefängnisaufstand, der Brasilien in die internationalen Schlagzeilen brachte und mehrere Wochen andauerte. Die Banden der Favelas hatten ihn aus den Gefängnissen und Favelas geleitet. Doch was sind eigentlich die Favelas und welchen Einfluss haben die Banden wirklich?

Favelas gelten mittlerweile als Synonym für Armenviertel weltweit, ursprünglich sind sie um die großen Städte Brasiliens entstanden. Benannt sind sie nach dem gleichnamigen Hügel vor Rio de Janeiro, auf dem ihre Gründerinnen und Gründer auf der Suche nach Arbeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihre Hütten bauten. Im fünftgrößten Land der Welt mit seinen über 188 Millionen Menschen gibt es Favelas überall. Oft selbstorganisiert, gelten staatliche und demokratische Regeln gelten dort nicht unbedingt überall. In ihnen haben sich Banden gebildet, die für ihre Art der Ordnung sorgen. Weiterlesen