Sparen wir ein AKW ein….in Berlin!

28 Jun

Wer denkt, Atomkraft spielt in Berlin keine Rolle, der/die hat weit gefehlt! Unsere schöne Stadt importiert Strom, der von einem Atomkraftwerk importiert wird. Beim gestrigen Tag im Grünen, ein loses Berliner U-35-Treffen der Bündnisgrünen, war Klima das Thema. Weiterlesen

Advertisements

Kategorien, die ich gerne klauen würde

22 Jun

Auf der Suche nach Inspiration für meinen Plakatspruch zur Direktkandidatur habe ich mich auch bei den Grünen in Baden-Württemberg umgeschaut. Durch ihr Wahlsystem mit RegionalkandidatInnen, muss man als antretende Person sehr viele Stimmen auf sich vereinen können, um entweder direkt oder als Zweitmandat einziehen zu können. Leider habe ich keinen abgewandelt verwendbaren Spruch finden können. Dafür aber eine Kategorie, die ich gerne klauen würde: Andrea Lindlohr, die eine der wenigen Frauen mit baden-württembergischen Landtagsmandat ist, hat weder Auto noch Führerschein. Sie berichtet in einer Kategorie „Mobil ohne Auto“ über Fortkommen mit allen anderen Bewegungsmitteln. Super Idee.

Die grüne Lunge der Stadt

19 Jun

Man sagt ja, dass man manchmal vor lauter den Bäumen den Wald nicht sieht. So kann es einem in der Stadt auch gehen, dass man vor lauter Natur die Umwelt nicht sieht. Um die Augen geöffnet zu bekommen habe ich am Samstag trotz strömenden Regens mit ein paar FreundInnen an der stadtökologischen Führung anlässlich des Tags der Stadtnatur teilgenommen. Weiterlesen

Rote Karte der NPD gezeigt

17 Jun

Am Freitag, dem 17. Juni hat die NPD zu einer Kundgebung aufgerufen. Gekommen sind 25 Nazis und rund 300 GegendemonstrantInnen. Wir hatten als Grüne auch zum Spazieren gegen Nazis angeregt. Und waren eine kleine Gruppe, die zum Teil bis zum Ende blieb und sich lautstark bemerkbar machte und NPD-Kundgebung erschwerte. Weiterlesen

Die Straßen sind zum Tanzen da

14 Jun

Als ich nach Berlin kam, hatte ich bereits eine Karnevaldurststrecke aus Göttingen hinter mir. Und so sehr in der Ständigen Vertretung gefeiert wird, den Kowelenzer Karneval und de Köllsche Jeck gibt es hier einfach nicht.

Braucht man aber auch nicht, es gibt ja die Berliner Variante des Karnevals, also des ausgelassen auf der Straße feiern. Mit dem Unterschied, dass das ganze drei Monate später bei strahlendem Sonnenschein stattfindet. Was ja genau genommen viel schlauer ist…
Das Stichwort heißt „Karneval der Kulturen“. Wir hatten einen Stand mit grünen Helium(!)luftballons und verteilten kräftig.  Hat Spaß gemacht, aber sechse Stunden Kindern Luftballons ans Handgelenk binden, geht doch ganz schön in die Beine… Aber dafür habe ich die ganzen, netten Kinderbanden aus der Großbeerenstraße kennengelernt.

Mehr Fotos gibt es bei Facebook auf meiner Wahlkampfseite.

Jetzt mitmachen! Grüner Direktwahlkampf in Mitte

10 Jun

Die Abgeordnetenhauswahl rückt näher, am 18. Septmeber ist es soweit: Auch in Berlin können wir grüne Geschichte fortschreiben! Ich werde in den nächsten Monaten bis zur Wahl Kontakte zu den Menschen in meinem Wahlkreis Mitte 2 knüpfen, aufbauen und fortführen. Demokratie fällt für mich nicht vom Himmel, sondern muss von jedem Einzelnen mitgestaltet werden. Als Kandidatin und alsgewählte Vertreterin steht für mich der Dialog und die gemeinsame Entwicklung von Lösungen im Zentrum einer neuen politischen Kultur für Berlin. Im Wahlkampf, als besonders politisierte Zeit, und auch dazwischen bei den einzelnen Sachentscheidungen.

Dafür brauche ich Eure und Ihre Unterstützung, direkter, ideeler, kreativer und tatkräftiger Art. Bei Facebook kann ich hier unterstützt werden. Darüber und über diesen Blog, der wie die Berliner Grünen-Seite auch bald einen Relaunch erfährt sowie über Twitter und direkt im Kiez kann man mich ansonsten erreichen. Ich freue mich über jede Art von Hilfe, schon jetzt Vielen Dank!

Mein sportliches Alter Ego…

9 Jun

durfte sich am vergangenen Wochenende in brütender Sonnenhitze austoben. Zwei Journalistinnen von respect.de haben mich am Rande interviewt. Das Fußballspielen fand nämlich im Rahmen der Respect Gaymes statt. Ich habe im grünen Team der LAG QueerGrün gespielt. Weswegen meine fußballerischen Ambitionen auch eher vom politischen Willen für mehr Gleichberechtigung und gegenseitiger Anerkennung zu streiten getragen waren. Dieses Thema habe ich schon immer im DNK bei unseren Vertreter der Sportjugend hochgehalten.

Tatsächliche sportliche Unterstützung haben wir dann von zwei Spielerinnen (top Frauen!) vom FSV Hansa 07 bekommen. Das ist wie schon mehrfach gebloggt, das tolle Team meiner Arbeitskollegin und sehr unterstützenswert.  🙂 Die sind auch bald ganz doll berühmt, weil ihr Fußballtrainer ein Fotoprojekt mit ihnen gemacht hat. Am 19. Juni ist die Vernissage dazu im Hotel Bogota.