Archiv | Wo anders vor Ort RSS feed for this section

Eröffnungsrede von Nyamko Sabuni

13 Sep

schwedische Ministerin

Nyamko Sabuni (schwedische Ministerin für Gleichstellung und Integration – und in diesem Kontext zuständig für Jugendpolitik) eröffnet den heutigen Tag des Jugendevents in Stockholm.

Werbeanzeigen

Grüne Visionen in Hamburg

10 Sep

Soeben bin ich über einen Tweet von Till Westermayer auf die Utopia des Miniatur Wunderlandes in Hamburg aufmerksam gemacht worden. Genau genommen hat Till auf die Reaktion von Xtra3 hingewiesen, die ebenfalls darüber getwittert haben. Die allerdings machen sich in ihrem Blog lustig über die Miniaturzukunftsvisionen der Parteien. Auch wenn sie jeweils nur einen Ausschnitt gewählt haben, der dem ganzen Bild nicht gerecht wird, fühle ich mich dem Grünen Bild am Nächsten: „Punks, die mit Polizisten friedlich gemeinsam in einem Biergarten sitzen“.  Ich frage mich, ob die anderen Parteisympathisanten und -sympathisantinnen ihrer Partei auch in der Satirik so viel abgewinnen können. I don’t think so.

Jugendevent der Schwedischen Ratspräsidentschaft

9 Sep

Am Wochenende ist es soweit: Die europäische Ratspräsidentschaft (derzeit gehostet von den Schweden) veranstaltet das übliche Jugendevent. Um nochmal die Punkte durchzugehen, die anstehen und mal zu schauen, was auf der Homepage so dazu steht, um das ganze online bekannter zu machen und auch hier Feedback per Blog, Twitter und Co zu erhalten, klickte ich auf die Seite der schwedischen Ratspräsidentschaft und fand auch gleich einen Kasten mit den wichtigen Terminen. Allerdings ohne das Jugendevent…

Major Events

Weiterlesen

Redezeit rockt!!

28 Mrz

Redezeitbeschränkung

Dieses Bild muss ich nun mal posten. Ich finde es super, dass die Redezeit so angezeigt wird und abläuft. So ist es wirklich viel einfacher in den 2 Minuten zu bleiben. Andernfalls ufert so eine Diskussion auch schnell mal aus!

Gerade diskutieren wir oder genauer gesagt Monika Frassoni mit dem Präsidium und dem Restplenum über die Formulierung des Änderungsantrags zu organisierter Krininalität. Es geht eigentlich nur um eine Kleinigkeit, die aber in der Konsequenz die schwierige Frage der Balance Freieheit und Sicherheit stellt. Der vorgeschlagene Änderungsantrag beschreibt organisierte Kriminalität und die Bekämpfung als eine Top-Priorität in allen Ländern. Das trifft aber eben nicht auf alle Länder zu und so far steht dann noch nichts zu der Bekämpfung da.

Jetzt hat aber Reinhard einen Vorschlag gemacht, so dass wir endlich nach Verhandlungen on the spot, die anscheinend doch möglich sind*, abstimmen können. Damit wird der Antrag angenommen. Finden jetzt nicht alle gut und poltern raus. Aber unterm Strich wurde hier ein guter Kompromiss gefunden, mit dem alle leben könnten. Ich finde das auch ok, gerade, wenn man die osteuropäischen (nicht-)EU Länder oder Italien betrachtet.

* Wie ich höre, sind sie nicht möglich. Eigentlich. Aber die Fraktionsvorsitzende der Grünen Partei Monika Frassoni aus Italien 🙂 hat die Möglichkeit welche im Plenum nachzuverhandeln.  Offensichtlich.

The Green Manifesto

28 Mrz

Now we are going to vote and discuss upon the Green Manifesto also known as the Green New Deal.

The paper was written and negotiated before the Congress in working groups. Amendements can only be made before the congress. On the spot its not possible to change the amendements. It is the same strange system that has been in FYEG until the last structure reform. From now on in FYEG it is possible to negotiate also on the spot. I fought for this change in the structurereformgroup of FYEG because I think that delegates are definitly legitimated to discuss and negotiate during the congress which makes the congress a congress.

Spitze diese KandidatInnen

28 Mrz

Wie ich schon schrieb, stellen sich gerade immer 5 SpitzenkandidatInnen der einzelnengrünen Parteien vor und antworten auf Fragen aus dem Plenum. Vorneweg: Was ich klasse finde, ist, dass fast alle Leute englisch reden und dieses bezaubernde „Euroenglish“ den Raum erfüllt. Super, weil das Europäische Parlament sonst von den einzelnen nationalen Sprachen erfüllt ist. Sicherlich kann man hier jetzt das für und wider einer oder meherer Sprachen diskutieren. Meine Meinung dazu ist, dass eine gemeinsame Sprache Barrieren überwindet und Kommunikation erleichtert. So sieht Zusammenwachsen aus. Mache ich einfach mal eine Umfrage dazu:

Weiterlesen

3 Fragen an Grüne Menschen in Europa

27 Mrz

Diese Reihe gibt es speziell für den Europäischen Grünen Kongress. Julia Seeliger und ich werden in den nächsten Tagen verschiedene Delegierte, die hier unter den rund 600 Anwesenden rumlaufen, fotografieren und ausfragen.

Als erste hat Annalena Baerbock meinen Weg gekreuzt. Sie ist 28 Jahre alt, kommt aus Deutschland und ist seit 5 Jahren Mitglied der Grünen Partei.

Weiterlesen