Archiv | Grüns RSS feed for this section

Antrieb für eine grüne Zukunft

2 Jul

Trotz früher Stunde ist das Kosmos in Berlin voll mit Menschen, die über grüne Politik diskutieren wollen. „Grüne und noch-nicht-Grüne“, wie Claudia sagte. Es gibt viele Gäste aus der ganzen Welt, von Österreich, Brasilien bis Portugall. Eine gute Mischung, um über Antrieb für eine grüne Zukunft zu diskutieren.

Weiterlesen

Mein sportliches Alter Ego…

9 Jun

durfte sich am vergangenen Wochenende in brütender Sonnenhitze austoben. Zwei Journalistinnen von respect.de haben mich am Rande interviewt. Das Fußballspielen fand nämlich im Rahmen der Respect Gaymes statt. Ich habe im grünen Team der LAG QueerGrün gespielt. Weswegen meine fußballerischen Ambitionen auch eher vom politischen Willen für mehr Gleichberechtigung und gegenseitiger Anerkennung zu streiten getragen waren. Dieses Thema habe ich schon immer im DNK bei unseren Vertreter der Sportjugend hochgehalten.

Tatsächliche sportliche Unterstützung haben wir dann von zwei Spielerinnen (top Frauen!) vom FSV Hansa 07 bekommen. Das ist wie schon mehrfach gebloggt, das tolle Team meiner Arbeitskollegin und sehr unterstützenswert.  🙂 Die sind auch bald ganz doll berühmt, weil ihr Fußballtrainer ein Fotoprojekt mit ihnen gemacht hat. Am 19. Juni ist die Vernissage dazu im Hotel Bogota.

Mitmachen Mitmischen Mitwählen!

8 Apr
Nochmal die Erinnerung unserer Landesvorsitzenden, dass morgen alle Mitglieder der Grünen in Berlin die Möglichkeit haben ihre Landesliste für die nächsten fünf Jahre zu wählen (oder zumindest das erste Drittel…)
Morgen ist die Landesmitgliederversammlung der Berliner Grünen. Als einzige der im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien, die noch dazu das Rote Rathaus erobern will, werden alle Mitglieder mit Berliner Wohnsitz eingeladen, die Landesliste zu wählen.  Es müssen mindestens um die 750 Leute da sein, das Tempodrom wird also voll mit grünen Menschen sein.

Wir gestalten unsere Zukunft europäisch

19 Okt
Ganz frisch ein europapolitischer Grundsatzkommentar aus der Tastatur jüngerer Grüner Europäer und Europäerinnen.
Von Jan Philipp Albrecht (MdEP), Annalena Baerbock (Vorstandsmitglied Europäische Grüne Partei), Franziska Brantner (MdEP), Silke Gebel (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LV Berlin), Sven-Christian Kindler (MdB), Manuel Sarrazin (MdB), Michael Scharfschwerdt (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LV Berlin), Jan Seifert (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LV Schleswig-Holstein).

NACHTRAG 1: Hier ein Link zur Publikation bei euractive.org
NACHTRAG 2: Hier noch eine weitere Onlinepublikation bei der digitalen Ausgabe der JEF-Mitgliederzeitung treffpunkt.europa.

 

Europa in der Krise. Man mag in diesen Monaten sarkastisch antworten wollen: Schon wieder oder immer noch? Die europäische Bilanz der letzten Jahre scheint wirklich mager zu sein: Vertrag von Lissabon formerly known als Europäische Verfassung? Gerade mal mit Ach und Krach über die Ziellinie gerettet! Weltweiter Vorreiter im Klimaschutz? Das war einmal! Friedensmacht? Nationale Sprache scheint wichtiger als gemeinsamer Auswärtiger Dienst! Handlungsfähiger Akteur zur Bewältigung der Finanz- und Wirtschaftskrise? Im nationalstaatlichen Klein-Klein weitgehend zerredet! Kein Wunder also, dass das Vertrauen in die politischen Institutionen – auf allen Ebenen – rasant schwindet.

Die EU und ihre 27 Mitgliedstaaten stolpern offenbar von einer ausweglosen Situation in die nächste. Und doch ist die Frage berechtigt, ob Europa wirklich stärker in der Krise steckt als sonst. Auf und Abs haben die europäische Integration seit der Nachkriegszeit geprägt. Schon 1956 sprach der damalige Bundeskanzler Adenauer von der „Europäischen Not“ und dem Umstand, dass die Europäer sich nur zu einigen Konferenzen aufmühen können und gemeinsames Handeln eher die Ausnahme als die Regel sei. Ist das Krisengerede also alles nur Hysterie?

Nein, im Gegenteil! Denn im letzten Jahrhundert trieb eine gemeinsame Vision die Zusammenarbeit voran: Zukünftige Kriege durch eine verstärkte europäische Zusammenarbeit für immer zu verhindern. Heute hingegen geht es den Regierungsoberhäuptern primär um den eigenen Machterhalt. Der europäische Geist ist zum Mittel für die eigene Inszenierung verkommen. Anders als 1956 befinden sich die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten in einer Identitätskrise, die wie ein Damoklesschwert über jeder (natürlichen) Alltagskrise hängt. Jedes europäische Tief wird damit gleich zur europäischen Sinnkrise. Verfassungskrise, Demokratiekrise, Finanzkrise – man schlittert mit Vollgas auf den Abgrund zu bis im letzten Moment doch noch jemand den europäischen Geist beschwört. Gut gehen wird das nicht mehr lange. Daher ist es Zeit, das Kind beim Namen zu nennen. Weiterlesen

Mitte gestalten! Das Zukunftsforum

9 Okt

Wir wollen unser Mitte von Moabit, Wedding, Tiergarten und Altmitte gestalten! Anregende Diskussionen sollen Inspirationen und Rückmeldungen für die Zukunft des Bezirks hervorbringen. Eingeladen sind alle interessierten Menschen, die in Mitte wohnen, leben, arbeiten und sich dem Bezirk so verbunden fühlen. Am 30. Oktober 2010 gibt es deshalb (wie schon mal berichtet)  in der Villa Elisabeth in der Invalidenstraße das Zukunftsforum der Mitte-Grünen.

Die Themen sind sehr vielfältig, hier nur ein Auszug: Von Mobil in Mitte, über „Wieviel Ordnung muss sein“ bis hin zu „Mittes Unternehmen vernetzen“ und „Allheilmittel Bürgerhaushalt – Was steckt wirklich dahinter?“. Hier gibt es alle Informationen: Mitte gestalten! Das Zukunftsforum.

NACHTRAG: Hier die Informationen auf unser neu gelaunchten Homepage des KV Mitte.

Zukunft schon heute: Cleantechworld Berlin

20 Sep

Letzte Woche, beziehungsweise bis gestern, fand in Berlin die Clentechworld in Berlin statt. Initiatoren sind Marco Voigt und Sven Krüger (Hier im Interview mit Forum). Der veranstalterische Kick-Off war der e-Day 2009 (hier ein Bericht auf dem Portal Grüne Autos), wo auch Notker Schweikhardt, creative director der Cleantech und mein erster Ansprechpartner, zu sehen ist.

Das erste Mal überhaupt gab es in der ehemaligen Emissionsschleuder Flughafen Tempelhof eine kleine, aber feine Messe zum Thema saubere Zukunftstechnologien. Von Elektroautos (superschnelle Tesla-Autos, die von 0 auf 100 in vier Sekunden sind, nicht dass ich das brauche, aber faszinierend ist es schon, dass Elektroautos doppelt so schnell sind wie ein Verbrennungsmotor…) über Elektrofahrräder (die auch im Stylefaktor eine Ü50-Altersklasse ansprechen können) bis hin zu nachhaltigen Heizformen (Holzpellets aus Eberswalde) gab es ein breites Sammelsurium zu besichtigen.

Kinder an die Macht…

14 Sep

…zumindest in den Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen, also dem Umfeld, an dem sie sich zu einem großen Teil ihrer wachen zeit aufhalten. Denn: Demokratie fällt nicht vom Himmel, sondern muss schon von klein auf gelernt und gelebt werden! Kinder müssen über ihre Rechte aufgeklärt und informiert werden.

Wer kann mir Best Practice Beispiele von (Berliner) Einrichtungen nennen, die hier mit Kindern (und Jugendlichen) entscheiden, antstatt über ihre Köpfe hinweg. Hintergrund ist unsere Mitgestaltenoffensive in Berlin Mitte, denn Demokratie kann gar nicht früh genug anfangen!

Bisher habe ich folgende Projekte gefunden und genannt bekommen.

Kids Courage

Projekt Demokratie

Und natürlich gibt es die Schulkonferenzen, die allerdings in der Qualität und Quantität der Beteiligung(smöglichkeiten) von Schule zu Schule variieren.