Die Straßen sind zum Tanzen da

14 Jun

Als ich nach Berlin kam, hatte ich bereits eine Karnevaldurststrecke aus Göttingen hinter mir. Und so sehr in der Ständigen Vertretung gefeiert wird, den Kowelenzer Karneval und de Köllsche Jeck gibt es hier einfach nicht.

Braucht man aber auch nicht, es gibt ja die Berliner Variante des Karnevals, also des ausgelassen auf der Straße feiern. Mit dem Unterschied, dass das ganze drei Monate später bei strahlendem Sonnenschein stattfindet. Was ja genau genommen viel schlauer ist…
Das Stichwort heißt „Karneval der Kulturen“. Wir hatten einen Stand mit grünen Helium(!)luftballons und verteilten kräftig.  Hat Spaß gemacht, aber sechse Stunden Kindern Luftballons ans Handgelenk binden, geht doch ganz schön in die Beine… Aber dafür habe ich die ganzen, netten Kinderbanden aus der Großbeerenstraße kennengelernt.

Mehr Fotos gibt es bei Facebook auf meiner Wahlkampfseite.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: