Berliner Oase Mauerpark

9 Sep

Nachdem ich nun auch endlich den Mauerpark für mich mit seiner wundervollen Karaoke, dem Flohmarkt und all den anderen Künsten der Freiheit entdeckt habe, kommt die Erkenntnis wie ein Schlag ins Gesicht: Der Mauerpark soll bebaut werden. Ich meine, ok, der Rasen ist momentan nicht paradiesisch (weswegen der Mauerpark bei mir in der Erinnerung einen staubigen Geschmack wachruft) und es liegt immer ziemlich viel Müll rum, weswegen ein wenig mehr Aufmerksamkeit seitens der Stadt nicht schaden könnte. Aber deshalb direkt alles voll bebauen und dann vermutlich nach und nach die künstlerischen Elemente abschaffen, verbieten und verdrängen. Angeblich soll ja jetzt schon die Karaoke im Mauerpark schon jetzt verboten worden sein. Wegen Lärmbelästigung. Finde aber nichts im Netz außer ein paar zerrissenen Twitterfeeds. Jedenfalls finde ich das unsäglich, eine der letzten Oasen in Mitte (ok und ein bißchen Pankow), wo man Sonntags coole Dinge kostenlos erleben kann, zuzubauen. Das nimmt dem Kiez nun wirklich die Atmosphäre, wegen der Berlin einzigartig ist und wegen der die Zeitungen und Fernsehsender deutschlandweit erichten.

Also, Arsch hoch und dafür sorgen, dass der Mauerpark das bleibt was er ist: Die Oase der künstlerischen Freiheit.

Damit man auch weiß, wofür es sich lohnt, dieses Video.

Advertisements

4 Antworten to “Berliner Oase Mauerpark”

  1. Jörg Schleicher 09/09/2009 um 15:04 #

    gute Gelegenheit dazu: Derverantwortliche Baustadtrat Ephraim Gothe aus Mitte kommt ins Brunnenviertel und beantwortet Ihre Fragen – eine Frage könnte sein wie konnte Vivico das Riesengrundstück überhaupt in die Hände fallen? gleich nacher hingehen am heutigen 09.09.09 in der SpielZeit in der 17:00 Uhr, Swinemünder Str. 26, 13355 Berlin.
    ansonsten tragt Euch bitte in den Verteiler der Initiative http://mauerpark-fertigstellen.de/ ein, die , wie auch AIM im BürgerInitiativen-Netzwerk Berlin http://bin-berlin.org/ organisiert ist. demnächst auch mehr im Marthashofblog: http://marthashofblog.blogspot.com/

  2. Silke Gebel 09/09/2009 um 15:22 #

    Würde gerne kommen, muss aber arbeiten. Habe mich jetzt schonmal eingetragen und werde in meinem Bekanntenkreis dafür werben.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Was tun nach der Wahl? « Silke Gebel - 23/09/2009

    […] zu Ende schreiben [damit will ich ja schon vorher fertig sein…]  oder: Demonstrieren gehen. Gegen die Bebauung des Mauerparks. Ab 13.00 Uhr gibt es ein Protestfest im […]

  2. Bevor der Hype (appendix musical) « - 16/10/2009

    […] und all den anderen, die ich dann und damals (als Karaoke und Kraskaoke noch Fremdworte waren) vor dem Spiegel zu imitieren suchte. Heute ist jener Hype von […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: